N-PSOM, Netzwerk Psycho-Soziale Onkologie München
Journal Club

Literatur-Reviews zu aktuellen psychoonkologischen Themen

Wir danken der Fachredaktion der Zeitschrift InfoOnkologie für die Möglichkeit, die Reviews hier zur Verfügung zu stellen.

Folgen der Chemotherapie aus neurobiologischer Sicht:
Wie Zytostatika das Gehirn schädigen

Adjuvante Brustkrebstherapie: Bewegung besiegt die Fatigue

Psychische Probleme von Tumorpatienten Krebsspezifischer: Fragebogen gibt Aufschluss über die psychosoziale Belastung

Mitbestimmung bei der Behandlungsentscheidung: Jeder zweite Patient ändert seinen Wunsch im Behandlungsverlauf

Umgang mit Krebspatienten und ihren Angehörigen: Ist offene Kommunikation wirklich üblich?

"Geborgenheit im Glauben" oder "Krankheit als Strafe"?
Die Lebensqualität orientiert sich an der religiösen Krankheitsverarbeitung

Kognitive Verhaltensintervention zur Reduktion der Begleitsymptome während Chemotherapie

7. Weltkongress Psycho-Onkologie (IPOS 2004)

Zeitschriftenbesprechung: Revue Francophone de Psycho-Oncologie (Band 3, Heft 1, März 2004)

Depressionen bei ambulanten Patienten eines regionalen Tumorzentrums (Screeningergebnisse und unerkannter Behandlungsbedarf)

Tätigkeit von Klinikseelsorgern (3-Jahres-Studie am Memorial-Sloan-Kettering-Krebszentrum in New York)

Langzeitnutzen eines Kommunikationstrainings für Ärzte bei der Arbeit mit Tumorpatienten (Eine Studie aus Nordeuropa)

Prädiktoren für das Auftreten von psychischer Belastung nach Brust- krebsdiagnose

Patienten in kanadischem Tumorzentrum zeigen hohes Ausmaß an unbehandeltem Distress. Welche Hindernisse blockieren die Behandlung?

Befragung von Angehörigen verstorbener Tumorpatienten ist hilfreich für die Verbesserung der palliativonkologischen Betreuungsqualität.

Rolle der Arzt-Patienten-Beziehung oft verkannt (3. Internationale Ulmer Werkstatt für Psychoonkologie)

Psychiatrische Erkrankungen bei Frauen mit Mammakarzinom in frühen und metastasierten Stadien Eine Vergleichsstudie

STICHWORTSUCHE:

-